Verdiente Punkteteilung im Derby / Damen, Ü32 und Ü40 siegen

24. April 2017

Am gestrigen Sonntag gastierte der SV Eime​ auf dem Sportplatz in Deinsen – das Spiel hatte den Namen Derby allemal verdient. Die Hausherren, bei denen Björn Schlichting wieder in den Kader rückte, dominierten die erste Viertelstunde und erzielten durch Nico Mensing nach feinem Zuspiel von Timo Fischer das 1:0 in der 8. Spielminute. Bereits in der ersten Minute hatte Ruben Steins eine gute Gelegenheit und um Gegenzug musste Tobias Schütz im 1 gegen 1 parieren. Ab der besagten 15. Spielminute glich sich das Spiel aus und auch die Eime kamen zu einigen Chancen, die aber nur selten den direkten Weg auf das Deinser Tor fanden. Die letzte gute Chance der ersten Halbzeit hatte Ruben Steins dessen Freistoß knapp neben dem Tor des SV landete. Auch nach der Halbzeit begann der SV Eime besser und erzielte in der 52. Spielminute den 1:1 Ausgleich. Außerdem zogen die Eimer mit einem Doppelschlag in der 57. und 58. Spielminute mit 1:3 davon. „Das hat uns dann endlich wieder wachgerüttelt“, so Pressesprecher Julian Welz. In der 62. Spielminute schoss Christoph Heine einen Freistoß direkt in die gestellte Mauer – den Nachschuss verwandelte Heine jedoch sicher zum 2:3. Das viel umjubelte 2:4 für die Gäste aus Eime viel in der 74. Spielminute nachdem man leichtfertig den Ball im Mittelfeld verloren hatte. Nach einem Rückpass eines Spielers des SV zum eigenen Torwart, der den Ball aufnahm, gab es einen indirekten Freistoß den Christoph Heine kläglich neben das Tor setzte. Zehn Minuten vor Schluss warfen die Hausherren alles nach vorne und wurden dafür belohnt. Nach einem Freistoß grätschte Björn Schlichting den Ball zum 3:4 ins Netz des SV und Sascha Szwiontek nutzte einen verunglückten Befreiungsschlag in der 87. Spielminute zum 4:4 unentschieden.  Auf beiden Seiten gab es viele, teilweise völlig unnötige Foulspiele, die das Spiel unnötig hitzig machten – dennoch führte Schiedsrichter Güray Gündüz die Partie hervorragend und Griff auf beiden Seiten mit gleichharten Bandagen durch. „Die Jungs haben erneut gekämpft und Moral bewiesen, daher geht der Punkt auch völlig in Ordnung“, so Pressesprecher Julian Welz abschließend.

Die besten Genesungswünsche gehen an Nils Siede, der sich am vergangenen Freitag einer Operation unterziehen musste! Nils, werde schnell wieder gesund!!!

Die Deinserinnen machten von Beginn an Druck und erspielten sich mehrere Möglichkeiten. Einen Schuss von Sabrina Legat konnte die MTV-Torhüterin parieren, war beim 1:0 durch Svantje Ratheisky jedoch machtlos. Das 1:1 fiel etwas unglücklich – nach einem Eckball lenkte eine eigene Spielerinn des TSV den Ball ins Tor. Beim 2:1 für die Hausherrinnen das gleiche malör beim MTV. In der zweiten Hälfte konnten sich die Deinserinnen zunächst bei Torfrau Emelie Niemeier bedanken, die mit etlichen Paraden einen Rückstand bzw. Ausgleich verhinderte. In der Schlussphase waren die Mädels von Lars Ratheisky effektiver, denn mit Svantje Ratheisky (3:1, 52. Minute) und Sabrina Legat (4:1, 62. Minute) machten die TSV-Frauen den vierten Sieg der Saison klar.

Ein klares und verdientes 2:5 fuhren die Alt-Herren des TSV Deinsen gegen die SG Ottbergen/Wendhausen ein!

Eine mehr als Sensationelle Leistung boten die Ü40-Kicker um Betreuer Patrick Pander am Freitag auf dem Sportplatz in Alfeld. Zwar gingen die Hausherren in der 19. Spielminute durch Giovanni Rimauro in Führung ehe Erkan Demir in der 24. Spielminute den Ausgleich wiederherstellte. Praktisch im direkten Gegenzug konnten die Alfelder erneut die Führung durch Diethelm Benda herstellen und so musste erneut Erkan Demir in der 28. Spielminute den Ausgleich erzielen. Die zweite Halbzeit verlief mehr als kurios – der SV Alfeld ging erneut durch Manfred Buckendahl in der 35. Spielminute in Führung, musste aber den 3:3 Ausgleich durch Björn Fengler in der 43. Spielminute hinnehmen. Mit einem Doppelschlag in der 47. Und 49. Spielminute durch Ali Abednia und Michael Flake zogen die Alfelder auf 5:3 davon. Die Deinser um Kapitän Karsten Much gaben sich nicht auf und spielten weiter engagiert auf das Tor der Hausherren – mit einem Strafstoß in der 50. Spielminute verkürzte Björn Timpe auf 5:4 und Allrounder Björn Fengler erzielte in der 54. Spielminute das viel umjubelte 5:5. Nach einem Angriff des SV auf das Tor von Torhüter Michael Jürries zog dieser den Abstoß direkt auf das Tor der Alfelder, Ali Abednia fälschte den Ball so unglücklich ab, das dieser zum 5:6 Endstand im eigenen Tor landete.

Foto: leinetal24.de – Meyer: Ruben Steins entwickelt sich mehr und mehr zum Leistungsträger des TSV!

Zukünftige Events

Es gibt keine bevorstehenden Veranstaltungen.

Kategorien

Archive

Archive