Mamedov sichert Deinsen Remies / Damen und Alt-Herren siegen souverän

4. September 2017

Für die Deinser ging es am gestrigen Sonntag zum MTV Almstedt II. Im Endeffekt kann man sagen, dass über 90 Spielminuten „nichts passiert“ ist. Möglichkeiten zu Torchancen waren in diesem Spiel eher mangelware – das zeigte auch die tief stehende Abwehr des MTV. Zu gefährlichen Situationen kam es nur, wenn eine Standardsituation vorrangegangen war wie die zwei Kopfbälle von Michael Schmidt. Bedanken konnten sich die Spieler von Bahadir Süyünc auch bei ihrem Schlussmann Marius Hesse, der mit vielen Flugeinlagen einen Rückstand seiner Mannschaft verhinderte. Kurz vor dem Pausenpfiff scheiterte ein Angreifer des MTV im Alleingang an Mathias Meinhart, der aber sonst einen sehr ruhigen Nachmittag erlebte. Kurz nach Wideranpfiff in der 48. Spielminute gingen die Hausherren mit 1:0 nach einem spitzen, aber feinen Zuspiel in Führung. Von nun an „rannten“ die Deinser quasi im Minutentakt auf den Strafraum der Almstedter zu, schafften es aber nicht, den Ball gefährlich in den 16er zu spielen. Nach einem Foul an Albin Kurasinski legte sich Sahin Mamedov gute 20 Meter vom Tor entfernt den Ball zurecht und erzielte mit dem 1:1 Ausgleich ein echtes Traumtor – sein Freistoß landete unhaltbar „im Knick“ des Tores des MTV Almstedt.

Die Deinser Damen sicherten sich gegen den VfV 06 Hildesheim am gestrigen Sonntag den dritten Tabellenplatz. Bereits zur Pause führte das Team von Lars Ratheisky verdient mit 3:0. Sabrina Legat erzielte in der 14. Spielminute das 1:0 ehe Neuzugang Natascha Kempf in der 20. Spielminute per Alleingang und in der 32. Spielminute mit einer Direktabnahme an der Außenlinie auf 3:0 erhöhte. Nach dem Anpfiff der zweiten Halbzeit ließen die Spielerinnen des TSV die Zügel etwas schleifen und die Gäste aus der Domstadt witterten nocheinmal ihre Chance, die Partie zu drehen. Insgesamt verkürzten die Hildesheimer auf 3:2 durch Treffer in der 39. und 51. Spielminute. Für den Endstand von 4:2 sorgte Natascha Kempf mit ihrem 5. Saisontreffer. Besonders hervorzuheben ist Schiedsrichter Walter Schmidt vom SV Freden, der das Spiel jederzeit unter Kontrolle hatte.

Die Alt-Herren des TSV Deinsen gewann das Derby gegen den TSV Gronau am Samstag klar und deutlich mit 8:3. Torfolge: 1:0 Jan Bergmann, 2:0 Christian Cieplik, 2:1 Senad Hajrovic, 3:1 Jan Bergmann, 3:2 Thomas Alves, 3:3 Thomas Alves, 4:3 Jan Bergmann, 5:3 Erkan Demir, 6:3 Jan Bergmann, 7:3 Jörg Weigelt, 8:3 Erkan Demir.

 

Zukünftige Events

Es gibt keine bevorstehenden Veranstaltungen.

Kategorien

Archive

Archive