Rudelbildung und Schlägerei in Bornum

1. November 2017

Liebe TSV-Fans und Follower,

wir versuchen euch auf unseren Medien immer auf dem neusten Stand zu halten und sachlich und fachlich über die Spiele des TSV Deinsen und auch über Chancen und Tore seiner Gegner zu berichten. Was sich am gestrigen Dienstagnachmittag jedoch auf dem Sportplatz des VfR Bornum abgespielt hat, ist ein absoluter Skandal im Amateurfußball.

Vor wenigen Wochen berichteten etliche Zeitungen über den Spielabbruch zwischen dem FC Concordia Hildesheim und dem VfB Bodenburg. Auf dieses Thema wollen wir hier auch nicht näher eingehen. Nun kommt es zum nächsten Eklat in den Spielklassen.

Nach einer strittigen Szene stürmten mehrere alkoholisierte Zuschauer bzw. „Fans“ des VfR Bornum den Platz und attackierten Deinsens Vitali Poljakow und schlugen mit Fäusten auf Ihn ein woraus eine Rudelbildung und ein Handgemenge entstand. Mehre Spieler des VfR und des TSV gingen beim Handgemenge dazwischen, dennoch gingen Trikots und Unterziehshirts kaputt. Die Verantwortlichen des VfR zeigten keine Regung und blieben Tatenlos am Spielfeldrand bzw. an ihrer „Bierbude“ stehen. Besonders skandalös zeigte sich das Verhalten von Schiedsrichter Carsten Seifert sowie seiner Assistenten Cedric Glenewinkel und Aaron-Peter Knittel. Seifert pfiff das Spiel zur Beginn der Rudelbildung direkt ab und verschwand – ohne einzugreifen – einfach zusammen mit beiden Assistenten in der Kabine. Ein Spielbericht zu den Vorkommnissen wurde Seitens des Schiedsrichtergespannes nicht erstellt sodass die „Täter“ wohl ungestraft davonkommen.

Ungeachtet von den Vorkommnissen in der Nachspielzeit der Begegnung, wurden auch weibliche Fans des TSV Deinsen von einem „Fan“ bzw. Zuschauer der älteren Generation angegangen und an den Armen festgehalten ehe ein Spieler des TSV Deinsen dazwischengehen konnte – auch hier blieben die Verantwortlichen des VfR Bornum dem geschehen fern und schauten in aller Seelen Ruhe von ihrem Stammplatz aus zu.

Neben einem, auf beiden Seiten und über die komplette Spielzeit, totalen Versagens des Schiedsrichters, kann es nicht sein, dass alkoholisierte Zuschauer den Platz stürmen und gegnerische oder eigene Spieler körperlich angreifen. Der Heimverein – in diesem Fall der VfR Bornum – hat für die Sicherheit und Ordnung neben dem Platz zu sorgen.

Zum Glück kam es für die Spieler des TSV Deinsen zu keiner Verletzung durch die Schlägerei. Der Spielausschuss des NFV Kreis Hildesheim sowie der Schiedsrichterausschuss sollte sich jedoch einmal Gedanken machen, wieso die Schiedsrichter solche Vorkommnisse nicht melden und „einfach unter den Tisch gekehrt“ werden.

Das Spiel endete übrigens 3:3 unentschieden.

Zukünftige Events

Es gibt keine bevorstehenden Veranstaltungen.

Neueste Beiträge

Kategorien

Archive

Archive